Mittwoch, 6. Januar 2016

Vom träumen und dann einfach tun... - Talk

Wir alle haben sie - diese Wünsche, Träume und Fantasien. Doch dabei bleibt es dann meistens auch, bei einer gesponnenen, unechten Fantasie die uns nur einige Minuten lang vom tristen Alltag und der mit Routinen geprägten Realität ablenkt.
Warum? Weil wir zu wenig Zeit haben. Weil wir es uns nicht leisten können. Weil wir niemanden haben, der das Erlebnis mit uns teilen würde. Weil es viel zu gefährlich ist. Weil es einfach nur eine Träumerei ist und nichts worüber wir weiter lang nachdenken würden - außer immer wieder mal davon zu schwärmen.



Mit dem neuen Jahr ist Platz für Überlegungen, wie man Träume und Wünsche in Erfüllung gehen lassen kann. An welchen Ort der Welt würdet ihr gerne mal reisen?
Genauso sinnvoll wie die ganzen Vorsätze? Dann denkt nur kurz über Folgendes nach:

Nichts erfüllt dich mehr als ein wahrgewordener Traum, als ein wundervolles Erlebnis - eine Reise an den schönsten Platz der Welt. Und nichts macht dich stolzer und motiviert dich für die Zukunft mehr als etwas einfach mal getan zu haben. 

Wie ich auf das ganze komme?
Zu meiner Träumerei, einmal nach Kapstadt zu wollen, schlich sich irgendwann der Gedanke Indien ein. Ein Land das mich schon immer fasziniert hatte. Und ohne groß darüber nachzudenken, habe ich mich einfach erkundigt, welche Möglichkeiten ich nach dem Schulabschluss habe um einige Zeit in Indien zu verbringen. Kapstadt rückte aus mehreren Gründen immer mehr in den Hintergrund - Indien kam immer näher. Ich wollte hin, hab mich über das Land erkundigt, mir angeschaut welche Stadt mich reizt, welche Organisationen mir was zu bieten haben - ich habe mir einen Job gesucht, gegoogelt und gelesen bis zum Umfallen und mich von negativen Berichten nicht aufhalten lassen. Anfang 2015 war ich dann da - in Indien, zwei Monate - und es war so verdammt richtig, dass ich da war! 

Kurz noch vorweg: Ich will mich mit dem Verwirklichen von Träumen nicht nur auf Reisen beschränken, es ist einfach mein persönliches Beispiel, anhand dem ich diesen Artikel schreibe. Wünsche können so vielfältig sein!

  •  Informiert euch über das Land etc. genau und nehmt euch dafür Zeit.
  • Wie lässt es sich mit eurem Leben und Alltag vereinbaren?
  • Sucht und vergleicht Anbieter und Möglichkeiten
  • Was ist nötig, damit euer Traum in Erfüllung geht?
  • Welche Alternativen gibt es? Kann es sein, dass diese besser sind als eure bisherige Idee? 
 
Und damit einhergehend kommt bei allem, das man bezahlen muss auch die Frage auf:  
Wie viel kostet es und wie finanziere ich es? Bin ich bereit so viel dafür zu zahlen? Welche Möglichkeiten habt ihr, das Geld dafür zu verdienen?
Einige Träume sind teurer, andere weniger, manche kostenlos und nur mit Fleiß und Anstrengung zu bezahlen. Eine Reise gehört leider selten zu Letzterem. Grundsätzlich gilt für mich aber: Nur weil mich der Preis am Anfang fast erschlägt, gebe ich nicht gleich auf.
Ist sofort klar, dass es aus finanziellen Gründen absolut nicht möglich ist, das Ganze in absehbarer Zeit zu verwirklichen? Oder seid ihr nicht bereit so viel zu zahlen? Dann sucht nach Alternativen. Es gibt mit Sicherheit noch andere Reiseziele, die euch begeistern. Oder schränkt euch etwas ein - eine Reise nach Marokko muss nicht zwingend 3 Wochen dauern, es kann auch nur ein Wochenende sein.

Ansonsten sollte jedem, bei dem das Geld nicht auf den Bäumen wächst klar sein, dass man für große Wünsche wie eine Reise unter Umständen auch wirklich viel arbeiten muss, was auch für mich galt. Versucht regelmäßig etwas zu Seite zu legen oder sucht euch einen Nebenjob, wenn das zeitlich funktioniert. Denn wenn ihr vor lauter Arbeit keine Zeit mehr für Freunde, Familie oder Schule habt, dann ist das sicherlich auch nicht der richtige Weg. Bringt auch etwas Geduld mit - dann dauert es eben etwas länger, bis ihr das Geld zusammen habt und euch euren Traum erfüllen könnt.  

Vorfreude ist die schönste Freude. 


Haltet an euren Träumen fest und versucht sie umzusetzen; bleibt aber trotzdem noch realistisch und seid nicht naiv. Das A und O ist sich gut zu informieren. Denn wenn du als Frau in Indien landest und nur kurze Hosen und Tops dabei hast, dann hast du dich zu wenig informiert. Auch hierbei gilt also: nehmt euch Zeit und lest euch durch Foren im Internet, Bücher oder Reiseführer. Sprecht mit Menschen, die das was ihr plant schon hinter sich haben. Denn meine Erfahrung ist: Persönliche Gespräche sind am hilfreichsten. Und wer gut informiert ist, der erspart sich später eine Menge Ärger und Pannen.

Wovon träumst du schon lange?

Kommentare:

  1. wirklich schöne tipps und ideen!♥
    ich finde auch dass man an träumen festhalten sollte und wenn man positiv an die umsetzung geht kann eigentlich nichts schief gehn :)

    alles liebe♥
    http://mintymoonlight.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. So wahre Worte! Ich glaube, wenn man sich wirklich einmal überwindet seine Pläne zur Realität zu machen und sich einfach zu trauen, dann kann einen wenig aufhalten. Ich war nach dem Abi drei Monate in Südamerika und in Asien und das größte Hindernis war letztendlich weder Geld noch Sicherheit, sondern vor allem meine eigene Angst. Und genau so wie be dir, war es eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
    Viel Glück mit deinen Plänen und Träumen for 2016 : )
    Liebe Grüße,
    Céline von Smultronställen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen Recht, die eigene Angst lässt einen leider viel zu oft und zu schnell wieder von Träumen abkommen. Mir hat da der Austausch mit anderen, die schon eine ähnliche Reise hinter sich hatten auf jeden Fall total geholfen! Und sich von Bildern, Videos und Erzählungen inspirieren lassen motiviert enorm :) Südamerika muss auch wahnsinnig toll sein.
      Dankeschön, das wünsche ich dir auch Céline!

      Löschen
  3. Sehr schöne Worte! :)
    Regt wirklich zum nachdenken an - aber du hast recht es ist wichtig seine Träume vor Augen zu haben und sie zu seinen Zielen zu machen :) Denn das einzige was uns wirklich daran hindert unseren Traum zu verwirklichen, das sind oft wir selbst :)
    Liebe Grüße
    Jenny von http://jennysviewx.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen